Erstellt am 22. März 2012, 08:49

BAWAG trennte sich von Restanteil an Atomic. Die BAWAG hat sich endgültig von allen Anteilen am Skihersteller Atomic getrennt. Ende Dezember habe die Wiener Cerberus-Bank ihr Aktienpaket von 5 Prozent an den Mehrheitseigentümer Amer Sports verkauft, schreibt das "WirtschaftsBlatt" unter Berufung auf den Jahresbericht.

Der finnische Sportriese, der Atomic 1994 mehrheitlich übernommen hatte, habe auch zusätzlich ein Darlehen, das die BAWAG Atomic gewährt hatte, übernommen. Das Closing für die Transaktion war heuer im Jänner.

Die BAWAG hatte die Skifirma nach finanziellen Schwierigkeiten im Herbst 1994 in Konkurs geschickt und damals kurzfristig selbst das Ruder übernommen. In der Folge verkaufte die Bank Atomic an die Amer-Gruppe. Der Kaufpreis betrug für 90 Prozent damals rund 67 Mio. Euro. Die Bank behielt damals ein 10-prozentiges Aktienpaket, das sie später zur Hälfte verkaufte.