Erstellt am 22. März 2012, 16:25

BEWAG-Aufsichtsrat personell verstärkt. Die Fusion der beiden burgenländischen Energieversorger BEWAG und BEGAS nimmt nun auch in den Institutionen Konturen an. Am Donnerstag wurde der BEWAG-Aufsichtsrat von der Hauptversammlung für eine weitere, fünfjährige Funktionsperiode bestellt, teilte das Unternehmen mit.

bewag  |  NOEN
Das Kontrollorgan soll nach der Fusion auch für den neuen Energieversorger verantwortlich sein und wurde personell um zwei Mitglieder verstärkt.

Neu an Bord geholt wurden Wiener Stadtwerke-Vorstand Helmut Miksits und EVN-Prokurist Georg Reitter. Aufsichtsratsvorsitzender Josef Kaltenbacher und sein Stellvertreter Leopold Buchmayer wurden wie die anderen Mitglieder des nun aus 13 Personen bestehenden Kontrollgremiums in ihren Funktionen bestätigt. Kommenden Donnerstag hält die BEGAS ihre Hauptversammlung ab.

Bei der BEWAG konzentriert man sich derzeit auf den Ausbau der Windkraft: Innerhalb von drei Jahren sind Investitionen im Ausmaß von 350 Mio. Euro geplant. Rund 66 Mio. Euro sollen in den kommenden fünf Jahren nach Unternehmensangaben für den Neu- und Umbau von Umspannwerken sowie in den Ausbau des Leitungsnetzes aufgewendet werden. Die BEWAG ist mittlerweile mit ihrer Tochter Austrian Wind Power nach eigenen Angaben Österreichs größter Ökostromproduzent.