Erstellt am 28. Mai 2013, 10:29

Burgenland Holding im Halbjahr mit 8,2 Mio. Euro Gewinn. Die Burgenland Holding AG hat im ersten Halbjahr 2012/13 einen Gewinn von 8,2 Mio. Euro ausgewiesen (1. Halbjahr 2011/12: 6,3 Mio. Euro).

 |  NOEN
Die Beteiligungserträge stiegen um 27,7 Prozent von 6,5 auf 8,3 Mio. Euro. Maßgeblich für die Entwicklung ist laut dem am Dienstag veröffentlichen Halbjahresfinanzbericht die im März beschlossene höhere Dividende der Energie Burgenland AG. Die Bilanzsumme der Burgenland Holding AG stieg von 76,6 Mio. auf 84,6 Mio. Euro (+10,4 Prozent).

Aufgrund der bereits beschlossenen Dividendenausschüttung der Enerie Burgenland AG seien für das zweite Halbjahr 2012/13 keine wesentlichen Veränderungen des Ergebnisses zu erwarten, hieß es im Bericht.

Mehrheitsaktionär der Burgenland Holding ist die EVN mit einem Anteil von 73,63 Prozent am Grundkapital. Der Verbund hält über zehn Prozent, die Wien Energie GmbH zwischen fünf und zehn Prozent. Die Anteile der übrigen Aktionäre liegen jeweils unter vier Prozent.

Die Burgenland Holding hält 49 Prozent am Grundkapital der Energie Burgenland AG, die aus der Ende Juni 2012 erfolgten Verschmelzung von BEWAG und BEGAS (rückwirkend zum 30. September 2011) entstanden ist. 51 Prozent der Anteile hält die Burgenländische Landesholding GmbH.