Erstellt am 10. Oktober 2012, 13:30

Burgenland Tourismus startet erstmalig Kulinarikfestival. Events, Weine und Kulinarik rund um die Gans für Herbst- und Wintersaison. Der Auftakt ist am 12. Oktober bei Gänsegala auf Burg Güssing.

Das Burgenland hat ein neues Kulinarikfestival namens "Gans Burgenland". Die Idee dazu stammt vom Burgenland Tourismus. Für die Herbst- und Wintersaison wurden Packages und Tagesangebote für sie, ihn oder die ganze Familie geschnürt. "Die Gans wird neues Testimonial für das wein-kulinarische Burgenland", erklärte Burgenland Tourismus-Direktor Mario Baier am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Trausdorf.

Einst haben die schnatternden Gänse den heutigen Landespatron Martin (wird am 11. November gefeiert, Anm.) verraten. Als "Dank" landet das Federvieh nun traditionell - garniert mit Knödel und Rotkraut - auf vielen heimischen Tellern. Im Herbst und Winter ziert das Tier auch die Prospekte des Burgenland Tourismus.

Wie vielfältig die Produktpalette rund um die Gans ist, können Gäste bei zahlreichen Gelegenheiten von Nord bis Süd entdecken. Insgesamt 37 Angebote rund um die Gans wurden erstellt. Vom Gansl-Kochkurs, über die Gänsemarschwanderungen bis zum Federnschleißen und dem Höhepunkt, dem Martiniloben, reicht laut Baier die Auswahl. Wer Interesse an einem burgenländischen Tagesausflug oder einem mehrtägigen Erlebnis hat, muss sich dafür anmelden. Informationen dazu gibt es im Internet auf http://www.burgenlandschmeckt.at).

Der Auftakt der ersten Ausgabe des Kulinarikfestivals findet am 12. Oktober auf der Burg Güssing im Rahmen der Gänsegala anlässlich zehn Jahre südburgenländische Weidegans statt. Eine Wiederholung des Festivals soll es auf jeden Fall geben. "Es soll in Zukunft jährlich stattfinden", sagte der Burgenland-Tourismus-Direktor.