Erstellt am 13. April 2012, 10:56

Casinos Austria bauten im Ausland Rekordverlust. Die Casinos Austria haben im abgelaufenen Geschäftsjahr im Ausland bluten müssen. Die Tochter Casinos Austria International (CAI) hat einen Rekordverlust von 54,35 Millionen Euro geschrieben, nach einem Minus vom 35 Millionen Euro im Jahr davor.

Im Konzern blieb 2011 dank Rekordgewinns bei den Lotterien und Ergebnissteigerung bei den österreichischen Spielbanken gerade einmal eine schwarze Null: Das Konzernergebnis schrumpfte auf 634.000 Euro nach 3,7 Mio. Euro im Jahr davor. 2009 waren es noch 56,4 Mio. Euro Gewinn gewesen.

Konzernchef Karl Stoss ist mit der Geschäftsentwicklung im Vorjahr "höchst zufrieden", die Inlandszahlen seien "außerordentlich gut", und in der CAI griffen die Restrukturierungsmaßnahmen bereits, teilte er am Freitag mit.