Erstellt am 14. November 2012, 00:00

Das sicherste Netz. Stromversorgung / Unterbrechungsdauer liegt im Österreich-Schnitt bei 27,5 Minuten pro Jahr. Im Burgenland sind es nur 18 Minuten.

 |  NOEN

Was die Versorgungssicherheit angeht, liegt das burgenländische Stromnetz laut aktuellen Studien im Spitzenfeld. Während Österreich mit einer jährlichen Unterbrechung von 27,5 Minuten im internationalen Vergleich Länder wie Großbritannien, Norwegen, Finnland oder Italien hinter sich lässt, kann das Burgenland noch besser abschneiden.

Lediglich 18 Minuten beträgt die Unterbrechungsdauer im Jahr. „Damit zählt unser Netz zu einem der sichersten europaweit“, sagt Peter Sinowatz, Geschäftsführer der Netz Burgenland. Die Stromkosten im Land liegen zugleich im österreichweiten Durchschnitt.

Erdgas: Speicher sind  für den Winter gefüllt

Erst im vergangenen Winter hatte eine extreme Kältewelle auch im Burgeland für Rekordzahlen beim Energieverbrauch gesorgt. Für die kalte Jahreszeit ist die Energie Burgenland aber bereits gerüstet, heißt es aus dem Unternehmen. Die unterirdischen Speicher sind voll; in den vergangenen zehn Jahren haben sich die Speicherkapazitäten in Österreich mehr als verdoppelt. In den Speichern der Erdgasunternehmen sind aktuell rund sieben Milliarden Kubikmeter vorrätig.

„Damit können mit Erdgas selbst extreme Bedarfsspitzen bei Rekordkälte zuverlässig abgedeckt werden“, so Sinowatz.