Erstellt am 21. November 2012, 00:00

Die Gewinner des Burgenländischen Innovationspreises 2012. Preisverleihung / WiBAG und Wirtschaftskammer prämierten innovative Ideen: Hauptpreise für Tridonic Jennersdorf, für das Bauunternehmen Waha und das Hotel Nationalpark.

Erster Platz in der Kategorie Tourismus und Freizeitbetriebe: WK-Vizepräsident Paul Peter Kraill, WiBAG- Vorstand Günter Perner, Landesvize Franz Steindl, Reinhard und Tina Sattler (Hotel Nationalpark), Landeshauptmann Hans Niessl und WiBAG-Vorstand Franz Kast (v.l.).  |  NOEN

Eine Vielzahl an Einreichungen zum Burgenländischen Innovationspreis zeigte auch heuer die Kreativität heimischer Unternehmer auf: Mehr als 40 Bewerber sind dem Aufruf von WiBAG und Wirtschaftskammer Burgenland nachgekommen.

Den Gesamtsieg holte sich die Tridonic Jennersdorf GmbH mit der LED-Lichtquelle „Nano“. Dafür gab es auch Platz eins in der Kategorie Großunternehmen. Jetzt nimmt die Tridonic Jennersdorf –  gemeinsam mit weiteren Preisträgern – am Staatspreis Innovation teil.

In der Kategorie KMU überzeugte das Bauunternehmen Andreas Waha mit dem Blue-  Line-Haus, das durch ein neues Forschungsprojekt nun noch mehr Energieeffizienz bringen soll. Den Sieg in der Kategorie Tourismusbetriebe und Freizeit holte sich das Illmitzer Hotel Nationalpark mit seinem vielfältigen Seminarangebot.

Die beiden WiBAG-Vorstandsdirektoren Günter Perner und Franz Kast zeigten sich bei der Preisverleihung in der Cselley Mühle Oslip erfreut über das große Potenzial, „das nicht nur im High-Tech-Bereich, sondern auch in den vielen burgenländischen Klein- und Mittelbetrieben vorhanden ist“.



Die Gewinner des Burgenländischen Innovationspreises 2012

Kategorie Großunternehmen
1. Platz – Tridonic Jennersdorf:
Die hocheffiziente LED-Lichtquelle „Nano – Sonnen aus dem Burgenland“ brachte dem südburgenländischen Unternehmen auch den Gesamtsieg 2012.

2. Platz – Herz Energietechnik,
Pinkafeld: Heizungsanlage „Herz-Energiezentrale“

3. Platz – Braun Lockenhaus:
Design „Bugholztechnik im 21. Jahrhundert“

Kategorie KMU
1. Platz – Bauunternehmen Ing.
Andreas Waha, St. Margarethen: Das ausgezeichnete Blue-Line-Haus produziert Strom, der auch in das öffentliche Netz eingespeist werden kann.

2. Platz – Invaris Informations-
systeme, Eisenstadt: „goSmart – Intelligent Textautomation“

3. Platz – Sonnenerde, Gerald Dunst Kulturerden, Riedlingsdorf: Pflanzenkohle-Produktionsanlage

Kategorie Tourismus & Freizeit
1. Platz – Hotel Nationalpark,
Illmitz: Das prämierte „pannonische Seminarangebot“ bietet den Gästen neben optimaler Seminar-Infrastruktur auch Sport, Kultur und Kulinarik.

2. Platz – Maiers Kuschelhotel,
Loipersdorf: „Romantikangebot“ im Vier-Sterne-Superior-Hotel

3. Platz – Landhofmühle Minihof Liebau: Projekt „Wohnen in
der Mühle“

Staatspreis Innovation
Für das Burgenland nehmen folgende Unternehmen am Staatspreis Innovation Teil:
Tridonic Jennersdorf
Herz Energietechnik
Invaris Innovationstechnologie

Sonderpreis „Econovius“ für kleine und mittlere Unternehmen: Bauunternehmen Ing. Waha

Sonderpreis „Verena“ für Energie und Forschung: Sonnenerde – Gerald Dunst Kulturerden