Erstellt am 31. Januar 2012, 10:42

Diesel- und Benzinverbrauch 2011 zurückgegangen. 2011 ist der Verbrauch von Benzin und Diesel in Österreich im Vergleich zu 2010 um 2,1 Prozent auf 7,9 Millionen Tonnen zurückgegangen.

Die Menge entspricht 9,57 Milliarden Liter Kraftstoff, davon 2,34 Mrd. Liter Benzin und 7,23 Mrd. Liter Diesel, teilte der FVMI (Fachverband der Mineralölindustrie) am Dienstag mit. Damit gab es bei Benzin einen Rückgang um 2,8 Prozent, bei Diesel um 1,9 Prozent.

Der Verkauf von Heizöl Extraleicht (HEL) ging um 13 Prozent zurück. Damit habe sich der seit Jahren festgestellte Rückgang beim Mineralölverbrauch - insbesondere bei Benzin und Heizöl - fortgesetzt. Während auf der Straße der Treibstoffverbrauch rückläufig war, gab es im Flugverkehr einen Anstieg um vier Prozent auf 702.000 Tonnen Kerosin.

Vor fünf Jahren wurden in Österreich noch zwei Mio. Tonnen Benzin verkauft, 2011 waren es nur mehr 1,77 Mio. Tonnen. Der Diesel-Absatz lag 2011 mit 6,11 Mio. Tonnen unter dem Wert von 2008, also vor der Finanzkrise. Eine Ursache seien effizientere Motoren bei Pkw, der durchschnittliche Verbrauch sei seit 2000 von acht Liter pro 100 km auf 5,6 Liter gefallen, so Christoph Capek, Geschäftsführer des Fachverbands. Außerdem habe die Erhöhung der Mineralölsteuer Anfang 2011 den Verkauf gedämpft. Der massive Rückgang beim Verkauf von Heizöl Extra Leicht sei vor allem auf dem warmen Herbst 2011 zurückzuführen. Allerdings machten sich auf effizientere Heizungen bemerkbar.

Weiters wurde bekannt, dass in Österreich die Margen an den Tankstellen im europäischen Vergleich besonders niedrig sind: Fast nirgends lässt sich so wenig mit dem Verkauf von Sprit verdienen wie hier. Österreich ist das einzige Land, in dem die schon bisher geringen Bruttomargen im Vorjahr erneut gesunken sind, und Österreich ist neben Deutschland der einzige Markt, auf dem die Margen in den vergangenen sechs Jahren im einstelligen Bereich geblieben sind, berichtet der "Energiedienst" in seiner neuen Ausgabe unter Berufung auf Wood-Mackenzie-Zahlen. Demnach sanken 2011 hierzulande die Margen bei Eurosuper von 9,26 Cent auf 9,00 Cent pro Liter, bei Diesel von 8,84 auf 8,56 Cent.