Erstellt am 23. September 2011, 16:33

Discobus ab Oktober in allen burgenländischen Bezirken unterwegs. Jeden Samstag sind im Burgenland durchschnittlich 2.000 Jugendliche zum Preis von zwei Euro für die Hin- und Rückfahrt mit dem sogenannten Discobus unterwegs.

Der Discobus soll schon bald auch im Bezirk Jennersdorf fahren. Im Bezirk Güssing ist die Auslastung gestiegen. Eine Alternative zum Discobus ist das Jugendtaxi, das es auch im Bezirk Jennersdorf gibt. Die Frequenz ist hoch. Eine Erweiterung ist ebenfalls geplant.  |  NOEN
Angesteuert werden beliebte Treffs, Lokale oder auch Veranstaltungen wie beispielsweise das Nova Rock Festival in Nickelsdorf. Ab Oktober gilt dieses Angebot - zumindest im Probelauf - nun auch für den Bezirk Jennersdorf und somit für das gesamte Burgenland, teilte der Verein Discobus am Freitag in einer Aussendung mit.

Ab 1. Oktober dreht der Discobus zunächst in sieben Gemeinden im südlichsten Bezirk seine Runden: Deutsch Kaltenbrunn, St. Martin an der Raab, Mühlgraben, Minihof-Liebau, Mogersdorf, Königsdorf und Eltendorf. "Einsteigen bitte" heißt es vorerst am 17. Dezember zum letzten Mal, wenn der Discobus zu seiner letzten "Testfahrt" ausrückt. Danach soll aber nicht Schluss sein, sondern ein regulärer Discobus-Betrieb aufgenommen werden, hieß es. Angepeiltes Ziel: Weitere Gemeinden als Partner gewinnen und das flächendeckende Angebot aufrechterhalten.

Im Jahr 1994 haben Schüler in Frauenkirchen (Bezirk Neusiedl am See) die Initiative ins Leben gerufen. Von Jahr zu Jahr stieg die Zahl der Partner-Gemeinden. Mit den beiden weiteren Linien im Bezirk Jennersdorf sind nun 20 Busse unterwegs. Betrieben werden diese von der ÖBB-Postbus GmbH. In den Bezirken Oberwart und Güssing werden die Linien von der Firma Südburg befahren.