Erstellt am 09. August 2011, 12:23

Do & Co weitet Geschäft in New York aus. Der in Wien und Istanbul börsenotierte Caterer Do & Co will sein Geschäft in New York ausweiten. "Wir werden den Standort New York im nächsten Jahr verdoppeln, um für die sich bietenden Geschäftsmöglichkeiten Kapazitäten zu schaffen", sagt Do & Co-Chef Attila Dogudan laut "WirtschaftsBlatt".

Der in Wien und Istanbul börsenotierte Caterer Do & Co will sein Geschäft in New York ausweiten. "Wir werden den Standort New York im nächsten Jahr verdoppeln, um für die sich bietenden Geschäftsmöglichkeiten Kapazitäten zu schaffen", sagt Do & Co-Chef Attila Dogudan laut "WirtschaftsBlatt".

Ein 10.000 Quadratmeter großes Areal in unmittelbarer Nähe des John F. Kennedy-Flughafens, wo für Luftfahrtkunden gekocht werde, werde derzeit nur zur Hälfte genutzt. Nun sollen auch die restlichen 5.000 Quadratmeter verbaut werden.

Do & Co spreche derzeit mit drei großen Airlines über eine Ausweitung der Bordverpflegung, auch der Ausbau des Event-Caterings für den Raum New York werde überlegt, schreibt das "WirtschaftsBlatt". Der Standort New York sei 1999 mit einer Produktionsfläche von 2.000 Quadratmetern eröffnet und 2004 erstmals ausgebaut worden. Dogudan betreibt in New York auch eine Vorzeigelounge für Emirates.

Probleme gebe es hingegen mit Demel in New York. Aus dem Plaza beim Central Park sei Do & Co nach mehreren Jahren ausgezogen, es soll aber in Kürze an einem anderen Standort wieder eröffnet werden. Derzeit sind die Demel-Spezialitäten in New York über Zustellservice und in einzelnen Spezialgeschäften sowie US-weit per Versand erhältlich. Do & Co halte trotz Einbruch der Aktie um rund 30 Prozent an den Expansionsplänen fest. Bis Jahresende soll eine Akquisition über die Bühne sein.