Erstellt am 14. Dezember 2010, 14:30

Eigentümerwechsel bei Sonnentherme Lutzmannsburg. Bei der Sonnentherme Lutzmannsburg-Frankenau im Mittelburgenland kommt es noch vor Jahresende zum Eigentümerwechsel. Die Erste Bank-Tochter Immorent und die irische Harte-Holding erhielten den Zuschlag.

 |  NOEN, Therme Lutzmannsburg
Die landeseigene WiBAG (Wirtschaftsservice Burgenland AG), die für das Thermenresort einen Käufer suchte, hat in der Aufsichtsratssitzung am Montag den erforderlichen Beschluss gefasst. Zum Zug kommt ein Konsortium mit der Immorent, der Leasing- und Immobiliengesellschaft der Erste Bank-Gruppe, sowie der irischen Harte-Holding, gab die WiBAG am Dienstag in einer Aussendung bekannt.

Im Verkaufsprozess habe es rund 20 Interessenten gegeben. Vorgesehen sei, dass die Immorent die Besitzgesellschaft erwerben soll und die Harte Holding das Resort auf Basis eines noch abzuschließenden Leasingvertrages betreibt. Bei der Harte Holding handelt es sich laut WiBAG um einen renommierten irischen Hotel- und Immobilieninvestor, der selbst in Irland, Großbritannien, Portugal und den USA Hotels und Resorts entwickle und diese erfolgreich führe. Auch das Sportzentrum in Ritzing wird von der Gruppe betrieben.

Über die Höhe des Verkaufspreises sei zwischen den Vertragspartnern Stillschweigen vereinbart worden. Für die WiBAG sei "erfreulich, dass dieser mit rund zwei Mio. Euro über dem Buchwert zu liegen kommen wird", hieß es. Noch vor Jahresende sollen die Verträge unterschrieben werden. Danach soll in der ersten Jännerwoche 2011 die Kaufpreiszahlung und somit das Closing erfolgen.

Die Sonnentherme werde in diesem Jahr nach Angaben der WiBAG das zweitbeste Betriebsergebnis seit 1994 erzielen. Bis Jahresende rechne man mit knapp 400.000 Besuchern. Investitionen zur Erweiterung im Ausmaß von rund 22 Mio. Euro seien geplant und zur Förderung eingereicht. Sie sollen bereits von den neuen Eigentümern im Zeitraum von 2011 bis 2013 in Angriff genommen werden.

Mit dem Verkauf der Sonnentherme Lutzmannsburg sei der Privatisierungsauftrag, den man vom Land erhalten hatte, nunmehr voll erfüllt, heißt es von der WiBAG. Bereits verkauft sind das Steigenberger Resort Bad Tatzmannsdorf, das Heilbad Bad Sauerbrunn und das Golfresort Stegersbach. Als letztes WiBAG-Thermenresort soll die St. Martins Therme & Lodge in Frauenkirchen, die bereits durch die Vamed betrieben wird, den Besitzer wechseln.