Erstellt am 01. August 2012, 11:58

Einzelhandel legte im Halbjahr leicht zu. Österreichs Einzelhandel hat im ersten Halbjahr leicht zugelegt. Das Absatzvolumen stieg real um 0,8 Prozent, nominell, also zu laufenden Preisen, gab es ein Plus von 3,0 Prozent, teilte die Statistik Austria mit.

Umsatzbringer war erneut der Lebensmittelhandel (+1,9 Prozent), aber auch der Sportartikelhandel (+5,6 Prozent) und die Möbelhändler (+3,3 Prozent) verzeichneten kräftige Zuwachsraten. Ein reales Minus verbuchten der Schuhhandel (-3,4 Prozent) sowie der Buchhandel (-0,9 Prozent). In den Bereichen Unterhaltungselektronik und Bekleidung wurde dagegen mehr abgesetzt (+2,6 bzw. +1,8 Prozent). Insgesamt wuchs der Einzelhandel mit Nicht-Lebensmitteln real um 1,2 und nominell um 2,7 Prozent. Im heurigen ersten Halbjahr gab es mit 150 Verkaufstagen einen Einkaufstag mehr als im Vorjahreszeitraum.

Im Juni 2012 gab es zwei zusätzliche Einkaufstage; der Einzelhandelsumsatz stieg in dem Monat ersten Berechnungen zufolge inflationsbereinigt um 3,3 und nominell um 5,6 Prozent.