Erstellt am 05. März 2016, 17:56

von NÖN Redaktion

Einzelhandel zufrieden. Die im Auftrag der Sparte Handel in der Wirtschaftskammer Burgenland durchgeführte Konjunkturbeobachtung im Einzelhandel zeigt für das Jahr 2015 einen leichten Aufwärtstrend.

Spartenobfrau Kommerzialrätin Andrea Gottweis  |  NOEN, WK
Im stationären Einzelhandel im Burgenland sind die Umsätze im Jahr 2015 nominell um +1,6 % gegenüber 2014 gestiegen. Das ist das höchste Wachstum seit 2010. Für 2016 ist die Branche noch abwartend.

Im stationären Einzelhandel (exkl. Tankstellen und exkl. nicht-stationären Einzelhandel) im Burgenland sind die Umsätze im Jahr 2015 nominell um +1,6 % gegenüber 2014 gestiegen. Das ist das höchste Wachstum seit 2010. „Allerdings: Wo Licht ist, da ist auch Schatten“, so Kommerzialrätin Andrea Gottweis, Obfrau der Sparte Handel der Wirtschaftskammer Burgenland. Real, also ohne Preissteigerungen, betrug der Zuwachs im Einzelhandel 2015 0,8%.

Für 2016 erwartet Gottweis eine stabile Geschäftsentwicklung: „Wir wissen von unseren Umfragen, dass die eigene persönliche Geschäftsentwicklung positiver ist als die allgemein wahrgenommene negative wirtschaftliche Stimmung.“

Nach dem Winterschlussverkauf ist das Ostergeschäft der nächste Gradmesser für das Jahr. Neben der wachsenden Bürokratie beklagt die Spartenobfrau auch die wachsende Zahl ausländischer Online-Anbieter: „Leider sind wir auch einem Wettbewerbsnachteil durch steueroptimierte ausländische Onlineanbieter ausgesetzt. Ich hoffe die Politik reagiert bald darauf.“