Erstellt am 03. Januar 2014, 09:42

Ende der Weihnachtsferien und langes Wochenende mit Staus. Nicht nur in Österreich enden die Weihnachtsferien, sondern auch in 14 deutschen Bundesländern. Der ARBÖ hat am Freitag daher vor Staus auf den Transitrouten im Osten und Westen gewarnt.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Auf den Transitrouten wird die Urlauber-Reisewelle vor allem am Samstag und dem Dreikönigstag am 6. Jänner rollen, besonders betroffen sollen dabei Salzburg, Tirol und Vorarlberg sein.

Skispringen und Urlaubsverkehr als Staubringer in Salzburg

Am Dreikönigstag gibt es für das Bundesland Salzburg einen sportlichen Stauauslöser, der durch das Ende Vierschanzentournee bedingt ist. So wird vor allem der Veranstaltungsort Bischofshofen betroffen sein.

Ansonsten wird der Urlaubsverkehr die klassischen Staustrecken die Pinzgauer Bundesstraße (B311) zwischen Bischofshofen und Zell am See, die Tauernautobahn (A10) zwischen Bischofshofen und der Stadt Salzburg sowie die Westautobahn (A1) im Großraum der Landeshauptstadt betreffen.

Am Dreikönigstag auch großer Betrieb im Großraum Wien

Der Hauptteil der Rückreisewelle wird die Transitrouten und Stadteinfahrten der Landeshauptstädte am Montag, dem Dreikönigstag, treffen. Im Großraum Wien sind es laut ARBÖ vor allem die Südautobahn (A2) zwischen Baden und der Stadtgrenze, die Westautobahn (A1) zwischen St. Pölten und Wien-Auhof, die Südosttangente (A23), die Triester Straße und Altmannsdorfer Straße, wo somit mit Staus zu rechnen sein wird.

Rund um Graz werden lange Verzögerungen auf der Südautobahn (A2) zwischen den Knoten Graz/Ost und Graz/West sowie die Pyhrnautobahn (A9) vor dem Plabutschtunnel nicht ausbleiben.

Die Staupunkte rund um die oberösterreichische Landeshauptstadt Linz werden die Westautobahn (A1) zwischen Asten und dem Knoten Haid und die Mühlkreisautobahn (A7) im Stadtgebiet sowie die Einfallstraßen wie die Donau Bundesstraße (B3), Leonfeldener Bundesstraße (B126) und die Wiener Bundesstraße (B1) sein.