Erstellt am 21. September 2015, 12:07

von NÖN Redaktion

Gerbavsits und Ecker wiederbestellt. In der heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat das derzeitige Vorstandsduo Michael Gerbavsits und Alois Ecker mit Wirkung zum 1. Jänner 2016 für weitere fünf Jahre einstimmig wiederbestellt; Gerbavsits bleibt Vorstandssprecher.

Michael Gerbavsits (l.) und Alois Ecker leiten weiterhin die Energie Burgenland  |  NOEN, Werner Müllner
„Michael Gerbavsits und Alois Ecker trugen wesentlich zur erfolgreichen Neuausrichtung der Energie Burgenland nach der Fusion bei. Mit dem heutigen Beschluss setzen wir auf Kontinuität und führen die bewährte Strategie fort, den Fokus auf Regionalität und Ökologie im Kernmarkt Burgenland zu legen“, sagt Hans Peter Rucker, Aufsichtsratsvorsitzender der Energie Burgenland.

In der Aufsichtsratssitzung der Energie Burgenland AG am 24. Juni wurde die Vorgangsweise hinsichtlich der Vorstandsbestellung festgelegt und beschlossen, das Personalberatungsunternehmen Boyden für die Ausschreibung und das Auswahlverfahren zu beauftragen. Von den zahlreichen Bewerbern wurden sieben zu einem Hearing eingeladen und bei der heutigen Sitzung dem Aufsichtsrat präsentiert. Gerbavsits und Ecker wurden als die bestqualifiziertesten Bewerber beurteilt. ‎

Michael Gerbavsits wurde im Jänner 2011 zum Vorstandssprecher der BEWAG bestellt, die 2012 mit der BEGAS zur Energie Burgenland fusionierte. Davor war er u. a. als Landesdirektor Burgenland der Unicredit Bank Austria AG sowie als Vorstand der Burgenland Holding AG tätig. Alois Ecker wurde im Juli 2012 zum Vorstandsdirektor bestellt, er war zuvor Vorstand der EVN-Tochter kabelplus AG.