Erstellt am 05. April 2013, 10:25

Energieimporte stiegen im Vorjahr um 10,7 Prozent. Die österreichischen Energieimporte stiegen im Vorjahr um 10,7 Prozent auf 17,3 Mrd. Euro, die Energieexporte um 10,2 Prozent auf 4,5 Mrd. Euro, so die Österreichische Energieagentur auf Basis von Daten der Statistik Austria.

 |  NOEN, Christian Ammering

Die Nettoenergieimporte betrugen somit 12,8 Mrd. Euro und lagen um 10,9 Prozent über Vorjahr.

Die Steigerung der Nettoenergieimporte sei bereits seit dem Jahr 2000 zu beobachten und belaste die österreichische Handelsbilanz, erklärte die Energieagentur. Energienettoimporte wirkten sich insgesamt negativ auf die österreichische Handelsbilanz aus, die ohne Nettoenergieimporte positiv wäre. Im Jahr 2012 betrug das Handelsbilanzdefizit rund 8,5 Mrd. Euro. Ohne Nettoenergieimporte wäre sie mit rund 4 Mrd. Euro im Plus, so die Energieagentur.