Erstellt am 27. Juli 2011, 00:00

Energieprofis auf Reisen. IDEENSUCHE / Eine Delegation aus Energiespezialisten rund um Franz Steindl holte sich Energie-Ideen aus Deutschland.

 |  NOEN, www.BilderBox.com

DORIS SEEBACHER AUS DEUTSCHLAND

Energiereise nannte Wirtschaftsreferent Franz Steindl seinen Ausflug nach Bayern und nach Thüringen, bei dem ihn eine Delegation aus burgenländischen Energiespezialisten begleiten durfte.

Viele Ideen zum Thema erneuerbare Energie wurden dabei gesammelt. Großen Anklang fand beispielsweise die Solarstadt Fürth in Bayern, zu deren Erfolg der Rohrbacher Johann Gerdenitsch einen großen Beitrag geleistet hat. Seit 30 Jahren ist der studierte Raumplaner bereits in Deutschland und kümmert sich in Fürth darum, dass sich so viele Leute wie möglich eine Photovoltaikanlage aufs Dach montieren. Mit einem eigenen Konzept, das auch für das Burgenland äußerst interessant sei, findet Steindl.

Gemeinden sollen Dächer  zur Verfügung stellen

Die Gemeinde stellt öffentliche Dachflächen zur Verfügung, die mit Photovoltaikanlagen abgedeckt werden. Über Anleihen können sich Private und Firmen an diesen beteiligen und werden über eine fixe Rendite, die über den Einspeisetarif gesichert ist, am Gewinn beteiligt, erklärt Steindl das Konzept. Vor allem landwirtschaftliche Betriebe verfügen hierbei über enormes Potenzial, ist Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld überzeugt.

Technisches Know how  von der Technischen Uni

Auch der zweite Tag in Thüringen stand ganz im Zeichen der erneuerbaren Energie. Dabei stand ein Arbeitsgespräch mit der Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, ein Besuch eines Solardorfes sowie eine Kontaktaufnahme mit der für ihre Umwelttechnologie bekannten Technischen Universität Ilmenau auf dem Programm. Wir werden mit dieser Forschungseinrichtung, die ihren Schwerpunkt seit 20 Jahren auf erneuerbare Energie legt, in Zukunft Kontakt halten, so Steindl.