Erstellt am 15. September 2016, 14:29

von Wolfgang Millendorfer

Herics als ORF-Landesdirektor fix. Der ORF-Stiftungsrat hat über das neue Personalpaket abgestimmt. Im Burgenland wird Karlheinz Papst von Werner Herics abgelöst.

BVZ

Werner Herics wird neuer ORF-Landesdirektor und löst Karlheinz Papst nach 18 Jahren an der Spitze des Landesstudios Burgenland ab. Damit bestätigen sich jene Personal-Gerüchte, die bereits seit Wochen im Land kursieren (die BVZ berichtete). Walter Schneeberger  bleibt Chefredakteur. Er hatte sich – wie auch Gleichstellungsbeauftragte Doris Fennes-Wagner und Programmchefin Gaby Schwarz – um den Posten des Landesdirektors beworben.

Die Wahl des Personalpaketes durch den ORF-Stiftungsrat hatte bis zuletzt einiges an Brisanz zu bieten. Neben der Entscheidung über die Direktoren der neun Landesstudios sorgte die Besetzung der vier Zentraldirektoren für heftige Polit-Diskussionen.

Im Burgenland war, wie berichtet, zu hören, Stiftungsrat Martin Ivancsics , ehemals Büroleiter von Landeshauptmann Hans Niessl , habe die Rochade im Landesstudio als Bedingung für die Wiederwahl von Alexander Wrabetz als Generaldirektor gefordert. Mitunter soll die Landes-SPÖ mit der Berichterstattung im Vorfeld der Landtagswahl 2015 nicht zufrieden gewesen sein. Sowohl Ivancsics als auch Niessl selbst wiesen den Vorwurf politischer Interventionen streng zurück.

Der neue Landesdirektor Werner Herics war bis zuletzt für die Sanierung der ORF-Zentrale in Wien zuständig und hatte seine Rundfunk-Karriere einst im Landesstudio in Eisenstadt begonnen.

Darko Chirkov

ORF