Erstellt am 12. Juli 2013, 03:55

Entscheidungstag für dayli. Bei der insolventen Drogeriekette dayli ist Schicksalstag. Masseverwalter Rudolf Mitterlehner hatte in den vergangenen Tagen angekündigt, am Freitag die Entscheidung über eine Weiterführung oder das endgültige Aus bekannt zu geben.

Der neue Inhaber Martin Zieger braucht für sein Konzept von nur noch 500 dayli-Filialen 30 Millionen Euro, die Investorensuche laufe noch, hieß es dem Unternehmen.

Zieger hofft vom Masseverwalter mehr Zeit zu bekommen. Rund 3.500 dayli-Mitarbeiter in Österreich - zumeist Frauen - warten noch auf ihre Juni-Gehälter und ihr Urlaubsgeld. Ebenso sind die Mieten für Juli ausständig.