Erstellt am 16. März 2016, 10:58

von NÖN Redaktion

Erste Burgenländische BO Awards verliehen. Die IV Burgenland vergab drei erste Plätze an Schulen, die den Berufsorientierungsunterricht praxisnah, fächerübergreifend und über das ganze Schuljahr hin praktizieren. Vier Sonderpreise gab es für weitere engagierte BO Projekte.

NMS Horitschon  |  NOEN, zVg
Die IV Burgenland setzt sich schon seit vielen Jahren für eine bessere Berufsorientierung an Schulen ein und leistet mit verschiedenen Projekten einen wichtigen Beitrag zum Fortschritt der Berufsorientierung an Schulen im Burgenland.

Dabei spielen die Pädagoginnen und Pädagogen, die sich mit Berufsorientierung im Unterricht befassen, eine tragende Rolle in der Prägung der jungen Menschen, erkennen und fördern von Talenten und Vermittlung von dementsprechenden Informationen und Wissen.

Die IV Burgenland verlieh deshalb gestern in der Pädagogischen Hochschule Eisenstadt die ersten „BO.Burgenland Awards“.

"Wir wollen damit  Pädagoginnen und Pädagogen und deren Projektteams die gebührende Anerkennung für ihre besonderen Leistungen zeigen und auch andere Schulen motivieren, ihr Engagement in Sachen Berufsorientierung auszubauen", zeigt sich die Initiatorin des Awards, IV- Geschäftsführerin Ingrid Puschautz-Meidl, begeistert von den eingereichten Projekten.

"Die Rückmeldungen der Schülerinnen und Schüler zeigen, dass jede BO - Aktivität die jungen Menschen ein Stück näher zur richtigen Jobentscheidung führt", so Puschautz-Meidl weiter.

Die drei 1. Preise ergingen an:

NMS Horitschon
NMS Purbach
NMS Großpetersdorf/Markt Allhau (das Projekt wurde von den beiden NMS gemeinsam eingereicht)

Vier Sonderpreise wurden vergeben an:

NMS Rechnitz
NMS Lockenhaus/Bernstein
BORG Jennersdorf
Allgemeine Sonderschule Eisenstadt
 
"Mit dem Award wollen wir besonders engagierte Pädagoginnen und Pädagogen und deren Projektteams motivieren, ihre pädagogisch, fachlich und innovativ herausragenden Leistungen auch in den nächsten Jahre fortzuführen", begründet IV Präsident Manfred Gerger die IV - Initiative.

Das Burgenland weist einen enormen Fachkräftemangel in technischen und naturwissenschaftlichen Berufen auf und braucht die besten Köpfe im Land, um im internationalen Vergleich auch in Zukunft bestehen zu können. Schülerinnen und Schüler sollen schon im frühen Alter bestens informiert  werden  und Orientierungshilfen bekommen.

Unterstützt wurde der "BO.Burgenland Award" vom Landesschulratspräsidenten Mag. Heinz Zitz: "Information und Beratung ist das Um und Auf einer erfolgreichen Berufslaufbahn. Ich unterstütze daher den „BO.Burgenland Award“ der IV Burgenland, Pädagoginnen und Pädagogen mit einer entsprechenden Anerkennung für besondere Leistungen zu prämieren".