Erstellt am 24. April 2012, 14:18

Erste Schatten über Herbstlohnrunde. Die heurige Herbstlohnrunde wird schon im Frühjahr heiß. Eingeleitet wird die Kollektivvertragsrunde nach dem Sommer traditionell von den Gehaltsverhandlungen für die 165.000 Arbeiter und Angestellten der Metallindustrie, deren größter Verband die Maschinen- und Metallwarenindustrie (FMMI) mit rund 120.000 Beschäftigten ist.

Diese kündigte am Dienstag die gemeinsame Verhandlungsführung mit den anderen fünf Arbeitgeberverbänden auf und will künftig eigenständig verhandeln. Von der Produktionsgewerkschaft Pro-GE kommt dagegen heftiger Widerstand, sie spricht von einem Angriff auf die Sozialpartnerschaft und droht mit Protesten.

Christian Knill, stellvertretender Obmann des FMMI, verweist hingegen auf geänderte Rahmenbedingungen und die spezifischen Bedürfnisse der Branche. Der Kollektivvertrag und die Sozialpartnerschaft stehe außer Frage. "Formal und rechtlich gesehen wurden die Kollektivverträge immer schon für die jeweiligen Sparten einzeln abgeschlossen", betonte Knill.

Die Arbeitnehmervertreter zeigten sich empört über den Plan FMMI. "Wir sehen darin eine Kampfansage, auch wenn mit Engelszungen die Sozialpartnerschaft weiter beschworen wird", so der Chef der Produktionsgewerkschaft Pro-GE, Rainer Wimmer, zur APA. Und sein Co-Verhandler Karl Proyer, Vizechef der Gewerkschaft der Privatangestellten GPA-djp, stellt klar: Die Verhandlungen für die Herbstlohnrunde beginnen dann, "wenn alle da sind", sprich alle Arbeitgeberverbände wie auch in den vergangenen 40 Jahren gemeinsam an einem Tisch gesessen sind.

Wimmer wie Proyer stellten klar, dass sie in der Abspaltung vom bisherigen Verhandlungsteam einen Angriff auf die Sozialpartnerschaft sehen, der nicht kampflos hingenommen werde. Bereits am 30. Mai werde es bei der Auftaktveranstaltung zur Herbstlohnrunde eine "klare Antwort" geben. Die Arbeitnehmervertreter würden nicht zulassen, dass die Wirtschaft immer kleinere und damit immer schwächere Gruppen als Gegenüber bei den Lohnverhandlungen festschweißen will.