Erstellt am 16. April 2013, 16:07

EU will mehr Umwelttransparenz von großen Firmen. Die EU-Kommission will mehr Transparenz von Firmen, was ihre Bemühungen in Umwelt- und Sozialbelangen angeht.

Gesellschaften mit mehr als 500 Mitarbeitern sollen demnach zur Offenlegung derartiger Informationen im Jahresbericht verpflichtet werden, kündigte EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier am Dienstag in Straßburg an. "Die besten Praktiken sollen Standard werden." Für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) wären die Kosten womöglich größer als der Nutzen, räumte die Kommission ein. Gesellschaften mit mehr als 500 Mitarbeitern müssen die Informationen nach Vorschlag der EU-Kommission lediglich auf Konzernebene publizieren. Offenzulegen wären zum Beispiel Daten zur Diversität in Führungsgremien.

Länder, in denen Firmen schon bisher vorbildlich Informationen zur Diversität und zu Umweltaspekten veröffentlichen, seien die Niederlande, Frankreich, Deutschland und Dänemark, sagte Barnier.