Erstellt am 01. Dezember 2011, 11:30

Euro-Krise - Spindelegger sieht Währung "am Prüfstand". Vizekanzler Außenminister Michael Spindelegger (V) hat in der Euro-Krise davor gewarnt nach bisherigen Einigungen zu Griechenland und zum Euro-Rettungsschirm die Lage "nicht völlig eskalieren zu lassen".

Spindelegger forderte am Donnerstag vor einem Außenministerrat in Brüssel eine starke Botschaft vom EU-Gipfel Ende kommender Woche. "Wir sind am Prüfstand mit der Währung, auch mit den Entscheidungsmöglichkeiten einer Union, da muss jeder seinen Beitrag leisten."
 
   Die Entscheidung zur "Hebelung" des Euro-Rettungsschirms EFSF sei ein wichtiger Schritt nach vorne. "Entscheidend ist, dieses Vertrauen wieder zu gewinnen. Das muss auch durch eine starke 'Message' der Regierungschefs am Europäischen Rat erfolgen. Da gibt es keinen anderen Weg als durch, Signale senden, Entscheidungen treffen, damit der Euro stabil bleibt", sagte Spindelegger. "Da müssen wir jeden Tag kreativ sein, weil das eine Wechselwirkung ist zwischen Kapitalmarkt und Politik."