Erstellt am 21. Januar 2012, 14:36

Europäische Ratingagentur vor dem Start. Die europäische Ratingagentur als Gegengewicht zu den drei US-Platzhirschen Standard & Poor's, Moody's und Fitch soll in Kürze gegründet werden.

Laut Roland-Berger-Partner Markus Krall, der die Agentur mit EU-Unterstützung maßgeblich vorantreibt, wollen30 Investoren wie Banken, Versicherungen und Börsen aus ganz Europa rund 300 Millionen Euro Stiftungskapital zur Verfügung stellen.

"Ziel ist es, bis Ende des ersten Quartals 2012 die Verträge zu unterzeichnen und im zweiten Quartal eine privatfinanzierte, nicht gewinnorientierte Stiftung wahrscheinlich mit Sitz in Holland zu gründen", sagte Krall der Wirtschaftszeitung "Euro am Sonntag" laut Vorausbericht.

Mit S&P, Moody's und Fitch dominieren drei Unternehmen den Markt, die in amerikanischer Hand sind oder zumindest angelsächsische Wurzeln haben. Die Agenturen stehen derzeit wieder am Pranger, weil S&P kürzlich auf einen Schlag gleich neun Euro-Staaten, darunter Frankreich und Österreich, schlechtere Noten für ihre Kreditwürdigkeit verpasst hat. Den Bonitätsprüfern wird vorgeworfen, so die Krise zu verschärfen. Forderungen nach einer europäischen Konkurrenz wurden laut.