Erstellt am 05. Juni 2013, 12:18

EZB gibt Lettland Grünes Licht für Euroeinführung. Die Europäische Zentralbank (EZB) gibt Lettland grünes Licht für die Euroeinführung.

In ihrem am Mittwoch veröffentlichten Konvergenzreport zur Eurofähigkeit Lettlands schreibt die Notenbank, dass das osteuropäische Land alle Kriterien für den Beitritt in die Währungsunion erfüllt. Bedenken hat die Notenbank allerdings wegen des hohen Anteils ausländischer Spareinlagen.

Auf den Konten lettischer Banken liegen laut EZB in Summe etwa 40 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP). Diese seien ein "wichtiges Risiko für die Finanzstabilität" des Landes, erklärte die EZB. Zudem hat die EZB ähnlich wie bereits bei dem zuletzt der Eurozone beigetretenen Estland Bedenken, dass Lettland auf mittlere Sicht nicht in der Lage ist, eine niedrige Teuerung zu halten.

Wegen des Aufholprozesses zu den anderen Euro-Ländern seien in den kommenden Jahren steigende Inflationsraten zu befürchten. Im vergangenen Jahr lag die Teuerungsrate Lettlands bei 1,3 Prozent - einen geringeren Preisauftrieb hatte in Europa nur noch Schweden mit 0,8 Prozent.