Erstellt am 03. November 2011, 13:56

EZB senkte Leitzins für die Euro-Zone auf 1,25. Die Europäische Zentralbank (EZB) hat den Leitzins für die Euro-Zone auf 1,25 Prozent gesenkt. Bei der ersten EZB-Ratssitzung unter Leitung ihres neuen Präsidenten Mario Draghi verringerte die Notenbank den Zinssatz damit um 0,25 Prozentpunkte, wie die EZB am Donnerstag in Frankfurt mitteilte.

Beobachter waren zuvor mehrheitlich davon ausgegangen, dass die Währungshüter den Leitzins im November auf seinem bisherigen Stand von 1,5 Prozent belassen würden. Darüber hinaus wird sich der EZB-Rat am Donnerstag eingehend mit den Folgen der überraschenden Entscheidung des griechischen Regierungschefs für ein Referendum über den jüngst mit den EU-Partnern beschlossenen Schuldenschnitt beschäftigen. Draghi nahm am Mittwoch wegen der Vorbereitung der Ratssitzung nicht persönlich an einem Krisentreffen der sogenannten "Frankfurter Runde" vor Beginn der G-20-Beratungen in Cannes teil.

Die deutsche Bundeskanzlerin Merkel und Frankreichs Präsident Sarkozy erklärten nach der Sitzung, dass Griechenland vorerst keine weiteren Mittel aus dem vereinbarten Hilfspaket der anderen Euro-Staaten erhalten werde. Eine weitere Unterstützung komme erst infrage, wenn sich Griechenland klar entschieden habe, ob es in der Euro-Zone bleiben wolle oder nicht.