Erstellt am 05. September 2011, 10:35

Fast-AUA-Chef Antinori wechselt zu Emirates. Der langjährige Lufthansa Bereichsvorstand Thierry Antinori wechselt nach deutschen Medienberichten zur Golf-Airline Emirates und wird dort Vertriebschef. Der 49-Jährige hätte am 1. April 2011 AUA-Chef werden sollen, ist aber zwei Tage vor seinem Amtsantritt abgesprungen. Antinori soll Richard Vaughan folgen, der demnach in Pension gehen soll.

Antinori soll seinen neuen Job im Oktober antreten - nach dem Abgang bei der Lufthansa durfte er sechs Monate nicht für die Konkurrenz arbeiten. Emirates Präsident Tim Clark hatte einen Wechsel des Top-Managers zu seiner Fluglinie Ende März - nach Antinoris plötzlichem Abgang von der Lufthansa - noch als substanzlos abgetan, zugleich aber die Qualitäten des Franzosen gewürdigt.

Im Gespräch mit dem "Kurier" sagte er Anfang April auf die Frage, ob er Antinori ein Angebot gemacht habe: "Nein, aber vielleicht sollten wir. Er ist ein großer Verlust für die AUA und war eines der stärksten Assets der Lufthansa."

In der heftigen Auseinandersetzung zwischen Emirates und Lufthansa ist das ein schwerer Schlag für die Deutschen. Antinori verfüge über "genügend Insiderwissen", schreibt die "Süddeutsche Zeitung", da er im Vertriebsbereich jahrelang Strategien gegen Emirates entwickelt habe. Antinori habe aber bei der Lufthansa für sich zu wenig Karrierechancen gesehen. Unter anderem habe er Chef der Lufthansa-Tochter Swiss werden wollen, ging aber leer aus.