Erstellt am 12. Juni 2012, 10:02

Flughafen Wien verzeichnete im Mai 4,2 Prozent Passagierplus. Vor allem von und nach Osteuropa gab es mehr Fluggäste, beim Frachtaufkommen gab es einen Rückgang zu vermelden. Am neuen Terminal Skylink wurden seit 5. Juni bereits über 240.000 Passagiere abgefertigt.

Am Flughafen Wien sind im Mai 2012 mit 1,99 Millionen Passagieren um 4,2 Prozent mehr Fluggäste abgefertigt worden als im Vorjahresmonat. Zwischen Jänner und Mai waren es 8,36 Millionen Fluggäste, ein Passagierplus von 8,1 Prozent. Bei den Flugbewegungen gab es im Mai erneut einen Rückgang um 0,2 Prozent (Jänner bis Mai: minus 0,9 Prozent). Weil die Fluglinien immer größere Maschinen einsetzen, sinken die Flugbewegungen seit Jahren.

Das für die AUA (Austrian Airlines) und Niki (flyniki) wichtige Osteuropageschäft legte deutlich zu: Von und nach Osteuropa wurde im Mai um 14,5 Prozent mehr Fluggäste verzeichnet. Im Westeuropa-Flugverkehr stiegen die Passagierzahlen hingegen nur um 0,9 Prozent zu. Im Passagierverkehr mit Nahost und dem Mittleren Osten wurden um 18,7 Prozent mehr Passagiere abgefertigt, im Vorjahr hatten die Airlines mit weniger Fluggästen aufgrund des "arabischen Frühling" zu kämpfen. Bei den Transferpassagieren wurde im Mai gegenüber dem Vorjahresmonat eine Steigerung von 9,4 Prozent registriert.

Das Frachtaufkommen am Wiener Flughafen sank im Mai 2012 um 8,5 Prozent, zwischen Jänner und Mai gab es gar einen Rückgang um 9,3 Prozent.

Seit der Inbetriebnahme des neuen Skylink-Terminals (Check-in 3) am 5. Juni wurden dort über 240.000 Passagiere abgefertigt. Der Betrieb verlaufe "weitgehend störungsfrei", vermeldete der Flughafen Wien heute Dienstag in einer Aussendung.