Erstellt am 14. August 2013, 00:00

Fusion macht’s billiger. Gas- und Strompreis / Preissenkung durch Energie Burgenland bringt Ersparnis für durchschnittlichen Haushalt um 3,6 Prozent.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Nachdem am 1. Juli der Heizungstarif im Strombereich reduziert wurde, profitieren ab 1. Oktober sowohl Strom- als auch Erdgaskunden von einem günstigeren Energiepreis.

Möglich wird dies durch Einkaufsvorteile und Synergien: Als Mitglied der Energie Allianz Austria senkt die Energie Burgenland für ihre Strom- und Erdgaskunden den Energiepreis für einen durchschnittlichen Haushalt um 3,6 Prozent.

Der burgenländische Energiedienstleister gibt sowohl Einkaufsvorteile als auch Einsparungen aus Synergien durch die Fusion von BEWAG und BEGAS an die Kunden weiter. „Damit senken wir heuer ein zweites Mal den Preis“, sagt Michael Gerbavsits, Vorstandssprecher Energie Burgenland. Gleichzeitig wird mit der Ausweitung des Bonuspunkte-Programms auf Gaskunden auch der Umstieg auf energieeffiziente Geräte noch stärker gefördert als bisher.

„Energie Burgenland als Schrittmacher“ 

„Mit ihrer neuen, schlagkräftigen Unternehmensstruktur ist die Energie Burgenland nicht nur in der Lage, Einkaufsvorteile direkt an die Kunden weiterzugeben, sondern kann auch ihre Position als Ökoenergie-Anbieter Nummer 1 in Österreich weiter stärken“, betont SPÖ-Klubobmann Christian Illedits, Bereichssprecher für Erneuerbare Energie. Die Energie Burgenland sei „Schrittmacher“ der Energiewende im Burgenland. Durch den Ausbau der Windkraft werde es noch heuer gelingen, das Burgenland rechnerisch zur Gänze stromautark zu machen.

Auch beim Stromeinkauf komme nur saubere Energie aus Wasserkraft zum Zug. „Das Burgenland zeigt damit vor, dass eine ökologische Energiepolitik und eine moderate Preisgestaltung im Interesse der Privatkunden und des Wirtschaftsstandortes kein Widerspruch sein müssen“, erklärt Illedits.