Erstellt am 22. August 2012, 12:02

Glawischnig gegen Biotreibstoff E10. Die Grüne Bundessprecherin Glawischnig hat sich am Mittwoch in Klagenfurt vor Journalisten gegen den Biotreibstoff E10 ausgesprochen.

Angesichts der Getreidepreise müsse Österreich aus dem Projekt aussteigen, so die Forderung an Landwirtschaftsminister Berlakovic. Auch SPÖ, FPÖ und BZÖ hatten sich bereits kritisch gegenüber der für Herbst geplanten Einführung geäußert.

Dass ein Fünftel der Getreideernte in die Energieproduktion fließe, während viele Menschen unter Hunger leiden, "geht nicht", meint Glawischnig. Außerdem forderte sie ein europaweites Moratorium zu dem Thema.

Bei dem Kraftstoff E10 werden normalem Treibstoff etwa ein Zehntel aus Getreide gewonnenes Ethanol beigemischt. Die Einführung des Treibstoffs war als Maßnahme zur Erhöhung des Anteils von erneuerbaren Energien gedacht. Mittlerweile gilt aber die Herstellung von Energie aus Getreide als eine Ursache für steigende Lebensmittelpreise.