Erstellt am 04. Mai 2012, 10:08

Handel profitierte von zusätzlichen Einkaufstagen. Österreichs Einzelhandel hat in den ersten drei Monaten des Jahres von zwei zusätzlichen Einkaufstagen profitiert. Der Absatz des ersten Quartals stieg inflationsbereinigt um 2,3 Prozent, nominell gab es ein Plus von 4,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, teilte die Statistik Austria am Freitag mit.

Der Umsatzzuwachs wurde vor allem mit Lebensmitteln, Getränken und Tabakwaren erwirtschaftet - dieser Bereich legte real um 3,2 Prozent zu.

Im März kam dem Einzelhandel zugute, dass heuer ein kleiner Teil des Ostergeschäfts schon in diesen Monat fiel. Inflationsbereinigt stieg der März-Umsatz um 3,2 Prozent, bei gleich vielen Einkaufstagen wie voriges Jahr.