Erstellt am 18. November 2012, 11:55

Heimische Apfelernte 2012 um ein Viertel niedriger. Die heimische Apfelernte fällt heuer um ein Viertel kleiner aus, als im Vorjahr, wie die Tageszeitung "Österreich" und das ORF-Radio (Samstag) berichteten.

Grund: Frost, Hagel und Sturm haben den Obstgärten zugesetzt. Die Konsumentenversorgung sei aber dennoch gesichert, heißt es. Im Vorjahr war die Apfel-Ernte mit 195.000 t sehr gut, nach 165.000 t im Jahr davor. Insgesamt werden in der Alpenrepublik pro Jahr etwas mehr als 63.000 t Äpfel gegessen - mehr als drei Viertel davon kommen aus der Steiermark. Der Rest der Ernte geht in den Export.