Erstellt am 14. September 2011, 12:47

Heimische Unternehmen haben Besetzungsprobleme. 27 Prozent der heimischen Unternehmen haben Besetzungsprobleme, wobei vor allem Facharbeiter und Techniker fehlen. Der Beschäftigungsausblick der Leiharbeit-Firma Manpower weist darauf hin, dass Firmen gern einstellen, oft aber keine passenden Kandidaten finden. Das liege auch am "leidenden Image der Lehrberufe in Österreich".

Schweisser in Werkstaette, WIFI Copyright (2002) by BilderBox.com; Erwin Wodicka, A-4062 Breitbrunn. Tel.: 0043 676 5103 678. Veroeffentlichung nur nach unseren AGBs: www.bilderbox.com/agb.html. Bild honorarpflichtig! Konto DEU: Spk.Passau, BLZ 74050000, Kto.240812081; Kto.AUT Sparkasse OOe, Ktonr.. 0900-903263; BLZ 20320. ( " in an im auf als and und beim mit einen einer einem eines + * - & , der die das alle " . ) Arbeitender, Berufen, Arbeitswelten, Arbeitsplatzförderungen, Arbeitsplätzen, Arbeitsplaetzen, Arbeitsmarktsituationen, Berufliches, Beruflicher, Arbeitsmarktangeboten, Stellenmarktangeboten, Stellenangeboten, Arbeitsgebiete, Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmern, Angestellten, Lehrlinge, Azubis, Auszubildender, Lehrstellenangebote, Lehre, Ausbildungen, Lehrbuben, Lehrjungen, Lehrlingsförderungen, Lehrlingsfoerderungen, Azubiförderungen, Lehrlingsausbildungsbetriebe, Lehrlingsausbildung, Azubiausbildungsbetriebe, Azubiausbildungen, Lehrlingsausbildungsplätzen, Lehrlingsausbildungsplaetzen, Lehrwerkstätten, Lehrwerkstaetten, Lehrberufen, Lehrbetrieben, Mann, Männer, Maenner, Wifi, Wirtschaftsförderungsinstitut, Erwachsenenbildung, Weiterbildung, Lernen, Schweißen, Schweißer, Schweissen, Schweisser,  |  NOEN, bilderbox.com (www.bilderbox.com)

Einerseits werden qualifizierte Facharbeiter dringend gebraucht, andererseits genießt deren Ausbildung im Vergleich zum Hochschulstudium bei weitem nicht das Ansehen, das sie verdient - Politik und Wirtschaft sind gefragt, hier Initiativen zu setzen" so Manpower Österreich.

Zugleich planen 13 Prozent der Personalisten Neuzugänge. Den größten Bedarf gebe es in den Sektoren Energieversorgung (plus 20 Prozent), Finanzwesen & Dienstleistungen (plus 13 Prozent) und Handel (plus 13 Prozent). Weniger rosig sieht es für den Sektor Verkehr & Telekommunikation mit einem Netto-Beschäftigungsausblick von minus 3 Prozent aus.

An der Umfrage, die jedes Quartal gemacht wird, nehmen in Österreich 750 Personalchefs teil. Sie wird gleichlautend in 41 Ländern weltweit mit mehr als 65.500 Befragten durchgeführt.