Erstellt am 06. August 2015, 11:00

von APA Red

Holding: Beteiligungserträge in drei Quartalen konstant. Die börsenotierte Burgenland Holding AG hat in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2014/15 Beteiligungserträge in der Höhe von 8,4 Mio. Euro erhalten.

 |  NOEN, Erwin Wodicka - wodicka@aon.at
Damit blieben die Erträge im Vergleich zum Vorjahr konstant, gab das Unternehmen am Donnerstag im aktuellen Quartalsbericht bekannt. Das Periodenergebnis stieg um 1,2 Prozent auf 8,3 Mio. Euro (2013/14: 8,2 Mio. Euro).
 
Bilanzsumme und Eigenkapital stiegen leicht (+0,1 Prozent) von jeweils 78,3 auf 78,4 Mio. Euro. Das leichte Plus bei der Bilanzsumme ist laut Burgenland Holding hauptsächlich auf leicht gesteigerte Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen zurückzuführen, die zur Gänze aus Veranlagungen von kurzfristigen liquiden Mitteln bestehen.

Die Eigenkapitalquote betrug zum Stichtag 30. Juni 2015 unverändert nahezu 100 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr wird ein Ergebnis leicht über jenem des Vorjahres erwartet.
 
Die Burgenland Holding AG hält 49 Prozent am Grundkapital der Energie Burgenland AG. Mehrheitsaktionär der Burgenland Holding ist die EVN AG mit einen Anteil von 73,63 Prozent am Grundkapital. Über zehn Prozent der Anteile werden von der Verbund AG und zwischen fünf Prozent und zehn Prozent von der Wien Energie GmbH gehalten. Die Anteile der übrigen Aktionäre liegen jeweils unter vier Prozent.