Erstellt am 06. August 2012, 08:46

Immofinanz-Ergebnis sank stärker als erwartet. Das Konzernergebnis der börsenotierten Immofinanz ist im Bilanzjahr 2011/12 etwas stärker gesunken als von Analysten angenommen, dafür konnte das EBIT wie erwartet um fast zwei Drittel gesteigert werden.

Der Nettogewinn schrumpfte um 13,4 Prozent auf 271,4 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Montag mit. Das Ergebnis der Geschäftstätigkeit (EBIT) wuchs um 62,9 Prozent auf 691,0 Mio. Euro, das operative Ergebnis legte um 4,3 Prozent auf 478,6 Mio. Euro zu. Die Mieterlöse stiegen leicht um 1,2 Prozent auf 585,7 Mio. Euro.