Erstellt am 16. April 2013, 16:47

Immofinanz-Prozess geht in die nächste Instanz. Der Immofinanz-Strafprozess geht in die nächste Instanz. Staatsanwalt Volkert Sackmann hat gegen die Urteile über Karl Petrikovics und Helmut Schwager Strafberufung angemeldet, teilte die Sprecherin des Landesgerichts Wien am Dienstag mit.

Alle drei Angeklagten, Petrikovics, Schwager und Christian Thornton haben volle Rechtsmittel (Berufung und Nichtigkeitsbeschwerde) angemeldet.

Das bedeutet, dass für Petrikovics und Schwager die Strafen noch höher ausfallen oder ganz wegfallen könnten. Für Thornton hingegen kann das Urteil - mangels Rechtsmittel des Staatsanwalts - nicht mehr verschlechtert werden, ihm bleibt also das Gefängnis erspart.

Wegen schwerer Untreue waren die früheren Constantia Privatbank- und Immofinanz-Manager am Freitag vom Schöffengericht verurteilt worden, die Urteile sind nicht rechtskräftig. Thornton war zu zwei Jahren Haft bedingt auf drei Jahre verurteilt worden. Petrikovics soll laut erstinstanzlichem Urteil sechs Jahre hinter Gitter, Schwager für viereinhalb Jahre.