Erstellt am 26. August 2011, 13:40

Industrie kann die Hochschulen nicht retten. Um aktuelle Probleme wie budgetäre Engpässe an den Hochschulen und bei der Forschung in Österreich bewältigen zu können, wird zunehmend der Ruf nach dem verstärkten Engagement der Wirtschaft laut. Obwohl die Industrie bereit ist eine gewisse Verantwortung zu übernehmen, sollte die Finanzierung aber primär durch Einsparungen im öffentlichen Bereich erfolgen.

Um aktuelle Probleme wie budgetäre Engpässe an den Hochschulen und bei der Forschung in Österreich bewältigen zu können, wird zunehmend der Ruf nach dem verstärkten Engagement der Wirtschaft laut. Obwohl die Industrie bereit ist eine gewisse Verantwortung zu übernehmen, sollte die Finanzierung aber primär durch Einsparungen im öffentlichen Bereich erfolgen.

Auch wenn die Industrie "immer bereit ist", sich stärker bei der Finanzierung von Universitäten und Forschung in die Pflicht nehmen zu lassen - "aber ein generelles In-die-Pflicht-Nehmen bei der Steuerbelastung, die wir insgesamt haben und ohne Entlastungen auf der anderen Seite" könne es nicht geben, so der Präsident der Industriellenvereinigung (IV), Veit Sorger, am Freitag im Rahmen der Alpbacher Technologiegespräche.

Sorger verwies auf "massiv" von der Industrie geförderte Projekte wie etwa das Institute of Science and Technology (IST) Austria und "viele Lehrstühle, die seitens der Industrie finanziert werden". Für Projekte und einzelne Aktivitäten wäre die Industrie immer zu haben. "Dieses Spiel werden wir nicht machen, dass wir auf der einen Seite voll in der Pflicht der Steuerleistung sind und uns gleichzeitig verpflichten", so der IV-Chef, für universitäre Bildung und Forschung Geld auszugeben.

Forschungsrats-Chef Hannes Androsch verwies auf "leicht lukrierbare" Einsparungen durch die öffentliche Hand, um den budgetären Engpässen zu begegnen: So etwa die Abschaffung der Hackler-Regelung, Einsparungen bei Beamten und die teuren Umschulungen am Arbeitsmarktservice (AMS) - hier stünden die Ausgaben in keinem Verhältnis zu der Anzahl an Studenten in Österreich und entsprechenden Aufwendungen. Zu sagen, alle Probleme bei der Finanzierung von Forschung und Universitäten sollten durch die Industrie gelöst werden - "das kann es wohl nicht sein".