Erstellt am 03. April 2013, 12:08

Inflation in Eurozone 1,7 Prozent gesunken. Die jährliche Inflationsrate in der Eurozone ist im März des Jahres laut Schätzung von Eurostat auf 1,7 Prozent gesunken.

Es ist dies der zweite Preisrückgang in diesem Jahr. Im Jänner lag die Teuerungsrate noch bei 2,0 Prozent, im Februar ging sie auf 1,8 Prozent zurück und nun gibt es ein weiteres Absinken auf 1,7 Prozent. Gesamtzahlen - auch für die EU-27 - werden am 16. April veröffentlicht.

Wie Eurostat am Mittwoch mitteilte, dürften Nahrungsmittel, Alkohol und Tabak mit 2,7 Prozent die höchsten Steigerungsraten bei den Teilindizes aufweisen (unverändert gegenüber Februar), gefolgt von Dienstleistungen (1,9 Prozent gegenüber 1,5 Prozent im Februar), Energie (1,7 Prozent gegenüber 3,9 Prozent im Februar) und Industriegütern ohne Energie (1,0 Prozent gegenüber 0,8 Prozent im Februar).