Erstellt am 25. September 2011, 10:08

Jeder 4. Autofahrer wechselt auf neue Winterreifen. Jeder vierte Autofahrer kauft heuer neue Winterreifen und muss dafür tiefer in die Tasche greifen als noch im Vorjahr. Preistreiber sind die hohen Kautschuk-Kosten sowie die in der Wirtschaftskrise zurückgefahrene Produktion.

"Die Rohstoffpreise sind innerhalb eines Jahres im zweistelligen Bereich gestiegen", teilte Profi-Reifen-Chef Karl-Heinz Wörle mit. "Dazu kommt, dass Produktionsstätten geschlossen wurden, weil die Branche von einer geringeren Auto-Neuproduktion ausgegangen ist. Die Zulassungszahlen haben aber eine andere Sprache gesprochen", so Wörle weiter.

Insgesamt werden heuer 4,1 Millionen Winterreifen von der Industrie an den Handel ausgeliefert. Die wichtigsten Anbieter sind Continental und Goodyear. Entscheidend für den Verkaufserfolg sind die Reifentests, die die Automobilclubs durchführen, so Wörle. Insgesamt sei ein Trend weg vom Billigreifen zu beobachten. Notreifen würden von den Autoherstellern immer seltener im Kofferraum verstaut, hier gehe die Entwicklung Richtung Reifen mit Notlaufeigenschaften.

Schwierig lief das Geschäft mit Lkw-Reifen. Die Wirtschaftskrise hatte die Transportbranche besonders hart getroffen, viele Lkw wurden stillgelegt. Sie dienten dann als "Ersatzreifenlager" für jene Lastwagen, die noch in Betrieb waren. Bei den Lkw-Reifen sei mit einem noch höheren Preisanstieg als bei Autoreifen zu rechnen, da hier der Kautschukanteil noch höher ist. Gut gelaufen ist hingegen der Verkauf von Industriereifen (z. B. für Stapler) und von Traktor-Pneus.

Sehr konstant ist hingegen das Umsteckverhalten der Autofahrer - sobald die ersten Schneeflocken fallen, werden die Reifenhändler belagert. Profi-Reifen hat für den Ansturm, der auch vor der Telefonzentrale nicht halt macht, eine Online-Reservierung eingerichtet. Wörle empfiehlt den Autofahrern dringend, die Reifen auch wuchten zu lassen. Nicht umsonst werden Neufahrzeuge nur mit gewuchteten Reifen ausgeliefert, erinnert er an den Sicherheitsaspekt.