Erstellt am 21. August 2013, 08:19

Junge für Erhöhung der Arbeitszeit, Ältere dagegen. Laut einer aktuellen Umfrage der Wiener Agentur kfp sprechen sich vor allem jüngere Arbeitnehmer bis 35 Jahre für eine Erhöhung der maximalen Tageshöchstarbeitszeit auf zwölf Stunden aus.

 |  NOEN, bilderbox

61 Prozent dieser Gruppe sind dafür. Bei den Über-44-Jährigen hingegen lehnen 57 Prozent eine solche Änderung ab. Insgesamt sprechen sich 48 Prozent für eine Ausdehnung aus, 44 Prozent lehnen dies ab.

Frauen lehnen Änderung ab

Auch in der Altersgruppe der 35 bis 44-Jährigen gibt es mit 49 Prozent eine Mehrheit für eine Anhebung der Maximal-Arbeitszeit. 42 Prozent lehnen dies ab. Frauen lehnen eine solche Änderung mit 47 zu 44 Prozent ab, unter den Männern gab es 52 Prozent Zustimmung und 41 Prozent Ablehnung.

Deutliche Unterschiede gibt es laut dieser Umfrage auch in den einzelnen Beschäftigungsgruppen. Während 60 Prozent der Beschäftigten in Dienstleistungsberufen einer maximalen Arbeitszeit von zwölf Stunden positiv gegenüberstehen, gibt es im Öffentlichen Dienst nur 27 Prozent Zustimmung. Auch bei Industrie und Handwerk überwiegt mit 50 Prozent die Ablehnung.