Erstellt am 03. Januar 2013, 11:18

Junge High-Tech-Firmen mit 16,5 Mio. gefördert. Technologieorientierte Start-up-Firmen wurden im Vorjahr stärker aus Mitteln des Wirtschaftsministeriums bei Gründung und Aufbau ihres Unternehmens unterstützt.

"Mit dem Rekordbetrag von 16,5 Millionen Euro haben wir im Vorjahr die Gründung von 44 High-Tech-Unternehmen ermöglicht", so Wirtschaftsminister Mitterlehner am Donnerstag.

"Junge Unternehmen beleben unsere Wirtschaft und schaffen Arbeitsplätze in Österreich. Gleichzeitig wird dadurch auch der Standort krisenfester, weil wir neben den traditionellen Stärken wichtige Zukunftsfelder wie Informations- und Kommunikationstechnologien, Biotech und Ökoinnovationen stärker besetzen", so der Wirtschaftsminister.

Im Rahmen des bei der Austria Wirtschaftsservice (aws) angesiedelten "Seed"-Programms des Wirtschaftsministeriums werden High-Tech-Unternehmen in der Gründung mit einem rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 1 Mio. Euro unterstützt. "Wenn sich das Unternehmen langfristig erfolgreich entwickelt oder verkauft wird, werden diese Förderungen zurückgezahlt und stehen somit wieder für die Unterstützung junger Unternehmen zur Verfügung", so Mitterlehner.

Im Seedfinancing-Portfolio der 2012 geförderten Unternehmen finden sich auch neuartige Behandlungsmethoden für akute Erkrankungen des Immunsystems und des Herzens, innovative Medical-Care-Systeme für Diabetes und eCommerce-Plattformen sowie neue Logistiksysteme für Produktion und Katastropheneinsatz, hieß es vom Wirtschaftsministerium. Auch im Bereich der Life Sciences wurden Unternehmen - beispielsweise für Impfstoffe, neuartige Krebstherapien und im Bereich der Medizintechnik - von der Gründung bis zur Internationalisierung unterstützt.