Erstellt am 03. August 2011, 12:09

Juni brachte Plus für Österreich im Einzelhandel. Österreichs Einzelhandel verzeichnete im Juni einen deutlichen Aufschwung und lag mit einem Plus von 2,4 Prozent an vierter Stelle innerhalb der EU-27. Im Mai hatte Österreich noch ein Minus von 2,3 Prozent und den viertstärksten Rückgang aufgewiesen, geht aus den jüngsten am Mittwoch veröffentlichten Zahlen von Eurostat hervor.

Österreichs Einzelhandel verzeichnete im Juni einen deutlichen Aufschwung und lag mit einem Plus von 2,4 Prozent an vierter Stelle innerhalb der EU-27. Im Mai hatte Österreich noch ein Minus von 2,3 Prozent und den viertstärksten Rückgang aufgewiesen, geht aus den jüngsten am Mittwoch veröffentlichten Zahlen von Eurostat hervor.

Spitzenreiter im Juni war Deutschland mit plus 6,3 Prozent vor Lettland (3,3 Prozent), Schweden (3,0 Prozent) und Österreich (2,4 Prozent). Rückgänge im Juni gab es in Rumänien (-1,3 Prozent), Belgien (-1,0 Prozent), Bulgarien (-0,6 Prozent), Spanien (-0,5 Prozent), Finnland (-0,2 Prozent) und Polen (-0,1 Prozent). Keine Zahlen lagen u.a. aus Griechenland, Italien, Ungarn und Zypern vor.

In der EU-27 gab es im Durchschnitt eine Steigerung des Absatzvolumens im Einzelhandel von 0,7 Prozent. In der Eurozone wurde ein Plus von 0,9 Prozent verzeichnet.