Erstellt am 28. Dezember 2011, 14:08

Käfig-Eier ab 2012 in EU verboten. Die EU-Kommission hat Strafen für jene EU-Länder angekündigt, die ab dem 1. Jänner Eier von Käfighennen noch nicht verboten haben. "Die Kommission wird zu Beginn des Jahres Vertragsverletzungsverfahren gegen die Mitgliedstaaten einleiten, die bis zum 1. Jänner nicht mit dem Gesetz konform sind", sagte ein Sprecher der Kommission der "taz".

In voraussichtlich zwölf EU-Ländern gibt es laut der Zeitung noch Betriebe, die ihre Produktion nicht rechtzeitig umstellen werden. Frankreich, Polen, Belgien, Portugal, Rumänien, Bulgarien und Zypern können die Frist nicht einhalten. Italien, Spanien, Griechenland, Ungarn und Lettland schickten demnach nicht einmal ausreichende Daten.

"Die Mitgliedstaaten werden sicherstellen müssen, dass keine Eier aus unerlaubten Käfigen und keine aus diesen Eiern hergestellte Produkte ihren nationalen Markt verlassen", teilte der Kommissionssprecher weiter mit. Inspektoren sollen in den Ländern Beweise sammeln.

Ab Sonntag ist die Käfighaltung von Legehennen in allen EU-Ländern verboten. In Deutschland wurde die Regelung bereits zum 1. Jänner 2010 umgesetzt. Österreich hat die EU-Vorgaben bereits 2009 umgesetzt.

Haltungsart und Herkunft der Hühner lassen sich am Stempelaufdruck auf dem Ei ablesen. Die erste Ziffer auf dem Stempel steht für die Haltungsform, wobei 0 die ökologische und damit die hühnerfreundlichste Haltungsart kennzeichnet. Die Ziffer 1 steht für Freilandhaltung, 2 für Bodenhaltung und 3 für Käfige, und zwar Kleingruppenkäfige wie Legebatterien. Die Buchstaben nach dem Bindestrich geben Auskunft über das Herkunftsland. Zuletzt folgt die Kennung des Herstellerbetriebs.