Erstellt am 17. Januar 2013, 15:17

Kampf gegen Pfusch: Arbeitsgruppe installiert. Nach einem sogenannten „Kontrollgipfel“ in der Wirtschaftskammer (WK) in Eisenstadt wurde eine Arbeitsgruppe installiert.

Bei einem sogenannten „Kontrollgipfel“ in der Wirtschaftskammer (WK) in Eisenstadt haben am Donnerstag Vertreter der Finanzpolizei, Bezirksverwaltungsbehörden, des Arbeitsinspektorats, der Gebietskrankenkasse sowie der Arbeiterkammer und der Bauwirtschaft die Installierung einer Arbeitsgruppe im Kampf gegen Pfusch und unlauteren Wettbewerb vereinbart. Die Ergebnisse dieser Gruppe, die künftig Kontrollzuständigkeiten und –abläufe definieren soll, sollen bis Anfang März vorliegen, teilte die WK Burgenland mit.

Bei dem Gipfel zum Themenfeld "Grenzüberschreitendes Arbeiten, Lohn- und Sozialdumping und die entsprechenden Kontrollmechanismen" habe man die derzeitige Vollzugspraxis analysiert und über mögliche Veränderungen gesprochen, so WK-Präsident Peter Nemeth. In den letzten Monaten habe sich die Wettbewerbssituation bestimmter Branchen im Burgenland drastisch verschlechtert. Die Unternehmen würden besonders unter dem Pfusch und unfairem Wettbewerb leiden.