Erstellt am 27. August 2015, 05:52

von NÖN Redaktion

Katharina I. – jetzt auch von Österreich. Die burgenländische Weinkönigin Katharina I. ist nun auch österreichische Weinkönigin.

Offiziell. Die Purbacherin und bisherige burgenländische Weinkönigin Katharina I. wurde im Beisein der Niederösterreichischen Landeskönigin Christiane (r.), ihrer Vorgängerin Tanja und der burgenländischen Weinprinzessin Stefanie (r.) zur österreichischen Weinkönigin gekrönt. Foto: Eder  |  NOEN, Bettina Eder
Ein Jahr durfte sie schon als burgenländische Weinkönigin ihr Heimatland und sein Leitprodukt vertreten – jetzt ist die Purbacherin Katharina I. Österreichischen Weinkönigin.

Weinland-Repräsentantin aus internationalem Parkett

Inthronisiert wurde sie im Rahmen der Wein- und Genusstage in Eisenstadt im Beisein von vielen Ehrengästen, ihrer Vorgängerin Tanja aus Niederösterreich und vielen Freunden aus der Heimatgemeinde Purbach (mehr Fotos im Treffpunkt der dieswöchigen BVZ!).

Koffer packen heißt es nun für Katharina I., denn sie wird bei Veranstaltungen auf internationalem Boden das Weinland präsentieren und bewerben.

„Zwei Präsidenten, die dich immer stützen werden“

Die Unterstützung des Weinbaus ist ihr dabei gewiss, wie der burgenländische Weinbaupräsident Andreas Liegenfeld im Beisein des österreichischen Präsidenten Johannes Schmuckenschlager augenzwinkernd erläuterte: „Du hast zwei Präsidenten, die dich immer stützen werden.“

Landeschef Hans Niessl nahm diese scherzhafte Anspielung der obersten Weinrepräsentanten auf und stellte fest: „Ich geh‘ davon aus, dass das nicht umgekehrt sein wird.“

Katharina hat das Amt der Österreichischen Weinkönigin nun bis zum Genussfest 2016 inne, dann wird die neue burgenländische Weinkönigin gekrönt. Das Thema Wein hat Katharina Putz übrigens in die Wiege gelegt bekommen, ihre Familie betreibt seit 1953 einen Weinbaubetrieb.