Erstellt am 15. November 2016, 10:55

von APA Red

AUA sucht Piloten ohne Flugpraxis. Die AUA (Austrian Airlines) sucht ab dem neuen Jahr erstmals wieder Piloten, die sie zusammen mit der Lufthansa-Flugschule von Anfang an selber schult. Mehr als 100 Piloten und Pilotinnen sollen 2017 bei der AUA eingestellt werden.

 |  NOEN, Archiv

2016 wurden in Summe 145 neue Piloten aufgenommen, alle hatten schon eine abgeschlossene Ausbildung. Insgesamt werden bei der AUA zum heurigen Jahresende rund 1.100 Piloten angestellt sein. Die AUA-Flotte besteht derzeit aus 78 Flugzeugen. 11 davon sind Langstreckenflugzeuge.

Die AUA hat seit einiger Zeit zusätzlichen Bedarf an Nachwuchspiloten, weil der Umstieg von Fokker- auf Embraer-Maschinen eine Umschulungswelle ausgelöst hat. Außerdem werden in den nächsten zwei Jahren neue größere Maschinen (Airbus- bzw. Boeing) in Dienst gestellt. Weil die AUA heuer im Frühsommer zu wenig Piloten hatte, mussten viele Flüge gestrichen werden. Abhilfe schaffte sich die Airline, indem sie von anderen Airlines Flugzeuge samt Crews angemietet hat.

Erster Kurs startet im Februar 2017

Die Grundausbildung der 2017 rekrutierten Nachwuchspiloten beginnt in der neuen Lufthansa-Konzernflugschule European Flight Academy. Das Auswahlverfahren läuft in Wien oder Hamburg. Der erste Kurs für bis zu 30 Teilnehmer startet im Februar 2017 in Bremen. Praktisches Flugtraining ist in Goodyear/Arizona (USA) sowie in Rostock-Laage auf Schulflugzeugen. Die Ausbildung dauert 21 Monate. Am Ende steht die Verkehrsflugzeugführerlizenz (Airline Transport Pilot License, ATPL). Dann brauchen die Absolventen noch die Berechtigung für den jeweiligen Flugzeugtyp.