Erstellt am 26. September 2012, 12:26

Kräftiges Nächtigungsplus in Sommersaison. Der Sommer gibt Österreichs Tourismusbetrieben Grund zum Jubeln. Von Mai bis August wurde das beste Nächtigungsergebnis seit dem Jahr 1996 erzielt, teilte die Statistik Austria am Mittwoch mit. 48,7 Millionen Übernachtungen wurden heuer in den vier Monaten gezählt, gegenüber der Vorjahresperiode ist das ein Plus von 2,3 Prozent.

Erneut haben die Nächtigungen von Gästen aus dem Ausland (+3,2 Prozent auf 33,81 Millionen) stärker angezogen als jene von Österreichern (+0,2 Prozent auf 14,88 Millionen). Vor allem die Deutschen machen auch im Sommer gerne Urlaub im Nachbarland (+2,2 Prozent auf 18 Millionen), auch die zwei weiteren wichtigen Herkunftsländer Niederlande (+5,1 Prozent auf 3,22 Millionen) und die Schweiz (+3,1 Prozent auf 1,61 Millionen) entwickelten sich positiv. Die höchsten relativen Zuwächse mit +18,9 Prozent erzielte Russland.

Insgesamt übernachteten von Mai bis August 13,87 Millionen Urlauber in Österreich (+3,4 Prozent), das ist das beste jemals erhobene Gästeergebnis. 9,08 Millionen kamen aus dem Ausland (+4,3 Prozent), 4,79 Millionen (+1,7 Prozent) machten in der Heimat Ferien.

Die Zahlen sorgten wenig überraschend bei Wirtschaftsminister Mitterlehner für eine positive Reaktion. "Vor allem die Österreicher selbst und die Gäste aus Deutschland sind begeisterte Österreich-Urlauber. Da sie für etwa 90 Prozent der Ankünfte und Nächtigungen sorgen, sind Zuwächse aus diesen beiden Ländern besonders wichtig", sagte Mitterlehner.