Erstellt am 22. November 2012, 12:00

Landwirtschaftskammer Burgenland wird 85. Die bäuerliche Interessensvertretung wurde 1927 gegründet und feierte am Donnerstag mit einer Festveranstaltung in Eisenstadt ihr 85-jähriges Bestehen. Derzeit gibt es knapp 10.000 Voll- und Nebenerwerbslandwirte.

 |  NOEN
Mit einer Festveranstaltung in Eisenstadt hat am Donnerstag die Landwirtschaftskammer Burgenland ihr 85-jähriges Bestehen gefeiert. Die bäuerliche Interessensvertretung wurde 1927 ins Leben gerufen. Aktuell gibt es im Burgenland laut Agrarstrukturerhebung knapp 10.000 Voll- und Nebenerwerbslandwirte, zur Zeit der Gründung waren es noch etwa 43.500.

Landwirtschaftskammerpräsident Franz Stefan Hautzinger würdigte die Leistungen der Agrarfunktionäre sowie der Bäuerinnen und Bauern in den vergangenen Jahrzehnten. Die Burgenländische Landwirtschaftskammer sei "ein verlässlicher Partner für die bäuerlichen Voll- und Nebenerwerbsbetriebe sowie für die Grundeigentümer."

Die Landwirtschaftskammer sei damals wie heute ein wichtiger Begleiter für die Bäuerinnen und Bauern des Burgenlandes, erklärte Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich (V). Speziell der Strukturwandel in der Landwirtschaft – immer weniger Bauern bewirtschafteten immer größere Flächen - stelle die Kammer vor große Herausforderungen, so Landtagspräsident Gerhard Steier (S).

Heute präsentiere sich die Interessensvertretung als ein modernes und flexibles Dienstleistungsunternehmen, welches den Ansprüchen der Gegenwart gerecht werde, stellte Agrarlandesrat Andreas Liegenfeld (V) fest. Im Anschluss an den Festakt fand die ordentliche Vollversammlung statt.