Erstellt am 06. November 2013, 11:16

Laut VCÖ hat die Mobilitätswende begonnen. "Die Mobilitätswende hat schon begonnen. Seit 2003 stagniert die mit dem Privat-Pkw gefahrene Kilometerleistung, zuletzt war sie sogar rückläufig", sagte VCÖ-Experte Markus Gansterer am Mittwoch vor Journalisten.

Dies wirke sich positiv auf die Beschäftigung aus, denn Autos würden einen hohen Exportanteil und einen geringen Arbeitskraftanteil an der Produktion haben.

Auf den Arbeitsmarkt würden sich Investitionen in den Konsum und Wohnbau weit positiver auswirken.

Pkw belastet einen Haushalt im Schnitt mit 4.700 Euro im Jahr

Dazu kämen die Spesen für Anschaffung und Betrieb eines Autos für die durch die hohen Wohnungs- und Energiekosten ohnehin schon belasteten Bürger.

Ein Pkw belaste einen Haushalt im Schnitt mit 4.700 Euro im Jahr. "Das ganze Urlaubs- und Weihnachtsgeld geht für das Auto drauf", rechnete Gansterer vor. Dazu kämen enorme Kosten für die Allgemeinheit. Rund 13 Mrd. Euro würden auf den Steuerzahler abgewälzt, weil es im Verkehr keine Kostenwahrheit gebe.

Ist auch Ihnen Autofahren bereits zu teuer?
Sagen Sie uns Ihre Meinung und kommentieren Sie mit!