Erstellt am 12. November 2013, 14:35

Leichtes Passagierplus bei AUA. Im Oktober sind wieder etwas mehr Passagiere in die Flugzeuge der AUA (Austrian Airlines) gestiegen. Die Fluggesellschaft beförderte 1,038 Millionen Passagiere, ein Plus von 0,9 Prozent gegenüber dem Oktober 2012, teilte die AUA mit.

Es ist nach dem Passagierplus im August erst der zweite Anstieg im heurigen Jahr. Die AUA-Maschinen waren erneut voller.

Die Auslastung der AUA verbesserte sich in den ersten zehn Monaten um 1,1 Prozentpunkte auf 78,9 Prozent. Im Oktober waren die Flieger mit 80,0 Prozent um einen Prozentpunkt voller als ein Jahr davor. Vor allem auf den Langstrecken-Flügen legte die AUA zu. Hier stieg die Auslastung im Oktober um zwei Prozentpunkte auf 82,2 Prozent.

Zum Vergleich: Im gesamten Lufthansa-Konzern, wo der Sitzladefaktor um 1,6 Prozentpunkte zu legte, waren die Flüge im Oktober im Schnitt zu 80,5 Prozent ausgelastet. Konzernweit stiegen auch die Passagierzahlen erneut stärker als bei der AUA - im Oktober um 2,4 Prozent auf 9,671 Millionen Fluggäste. Nach zehn Monaten liegt die Lufthansa-Gruppe mit 0,8 Prozent leicht im Plus. Im Gegensatz zur AUA, deren Passagierzahlen seit Jahresbeginn um 1,5 Prozent schrumpften und von Jänner bis Oktober bei 9,643 Millionen liegen.

Bei der AUA waren in der ersten Jahreshälfte bis zu fünf Mittelstrecken und bis zu zwei Langstreckenjets weniger unterwegs. Die AUA konnte daher die Passagierrückgänge trotz der Sommermonate bisher nicht aufholen. Das hatte sich zuletzt auch auf die Umsätze ausgewirkt: Nach drei Quartalen lagen die operativen Gesamterlöse der AUA um 3,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Sie sanken von 1.731 Mio. Euro auf 1.667 Mio. Euro.